Technologie

Die Videmo-Technologie. State-of-the-art Gesichtserkennung: Detektion, Tracking, Identifikation sowie
Alters- und Geschlechtsschätzung – in aktiver Entwicklung seit über 10 Jahren.

Unsere Schwerpunkte

Rund um die Gesichtserkennung

Die Videmo-Technologie finden Sie in unserer Anwendung Videmo 360. Als Hersteller können Sie auch Ihre eigene Lösung mit unserem Videmo SDK oder der Videmo 360 API um Gesichtserkennungsfunktionen ergänzen.

Jetzt informieren

Gesichtserkennung direkt
vom Anbieter

Bei Videmo gibt es die Erkennungstechnologie und die dazugehörige Anwendung aus einer Hand.
So können Sie sicher sein, stets die bestmögliche Leistung zu erhalten.

  • Praxistauglichkeit

    Wir legen Wert darauf, dass unsere Algorithmen nicht nur in synthetischen Benchmarks sondern auch bei der praktischen Anwendung gute Ergebnisse erzielen.

  • Fokus auf Videoverarbeitung

    Unsere Verfahren sind von Haus aus für die Verarbeitung von Video optimiert, sowohl live als auch retrospektiv.

  • Am Puls der Forschung

    Unsere engen Kontakte mit Forschungseinrichtungen ermöglichen uns eine sehr schnelle Umsetzung neuester Verfahren.

Deep Learning

Deep Neural Networks (DNN) stellen den Stand der Technik bei der Analyse von Bildern dar und sind die technologische Basis unserer Erkennungs­verfahren. Die neuronalen Netze werden von uns mit großen Daten­mengen trainiert und evaluiert, um die optimale Kombination aus Erkennungsleistung und Geschwindigkeit zu erreichen.

Durch Hardwareunterstützung (z. B. Grafikkarten) kann die hohe Leistung der Netze auch in Echtzeitanwendungen eingesetzt werden.

Alles im Blick

  • Gesichtsdetektion

    Unsere Gesichtsdetektion findet zuverlässig Gesichter in Fotos oder Videos. Das funktioniert auch bei ungünstiger Beleuchtung, Drehungen, Verdeckung oder schlechter Videoqualität. In Videos werden Gesichter von Bild zu Bild verfolgt, um zusammenhängende Tracks zu bilden. Damit lassen sich bei der Erkennung sicherere Aussagen treffen als mit Einzelbildern.

  • Gesichtserkennung

    Zur Gesichtserkennung werden sogenannte Templates gebildet, die die individuellen Eigenschaften des jeweiligen Gesichts kompakt repräsentieren. Diese Templates können dann mit Referenz-Templates von gesuchten Identitäten verglichen werden. Der Aufbau von Identitäten (“Enrollment”) aus mehreren Referenz-Templates führt zu besseren Erkennungsraten als der Einzelvergleich.

  • Alter und Geschlecht

    Zusätzlich zur klassischen Identifikation kann auch das Alter und Geschlecht von Personen anhand ihres Gesichts geschätzt werden. Damit können z. B. Statistiken über die demografische Struktur von Kundengruppen gebildet oder Suchanfragen nach diesen Merkmalen gestartet werden (“Soft-Biometrie”).

Erfahren Sie mehr


Kontaktieren Sie uns jetzt für weitere Informationen. Oder rufen Sie uns unter 0721 627 101 35
an – gerne beraten wir Sie unverbindlich zu Ihrem Vorhaben.

* Pflichtfelder, diese müssen ausgefüllt werden.
Wir behandeln Ihre Daten gemäß unserer Datenschutzerklärung